Sie sind hier: Unser Ortsverein / Unsere Einheiten / Verletztendekontamination

Ansprechpartner

Herr Daniel Kessler

DRK OV-Eschweiler
Jülicher Straße 61
52249 Eschweiler
Tel. 02403/26299

daniel.kessler[at]drk[dot]ac

Ansprechpartner

Herr Dr. Joachim Kuth

DRK OV-Eschweiler
Jülicher Straße 61
52249 Eschweiler
Tel. 02403/26299*
joachim.kuth[at]drk[dot]ac

[*nur Do. 18:30-20Uhr]

Verletztendekontamination

Die DRK EinsatzEinheit Eschweiler stellt in Zusammenarbeit mit den Feuerwehren in der StädteRegion Aachen einen Verletzten-Dekontaminationsplatz (V-DEKON 25 NRW und V-DEKON 50 NRW). Das DRK betreut hierbei den Abrollbehälter Dekontamination-Verletzte (AB V-Dekon).

Foto:D. Kessler / DRK OV Eschweiler

Mit dem Abrollbehälter Dekontamination-Verletzte ist es möglich bei Unfällen oder Anschlägen mit ABC-Gefahrstoffen die Dekontamination von Patienten und Einsatzkräften durchzuführen.

Die komplette Dekontaminationseinheit besteht aus dem eigentlichen Container mit 2 Dekon-Schleusen, sowie zwei Druckluftzelten.

Foto:D. Kessler / DRK OV Eschweiler

Mit dem AB V-DEKON können 50 liegende Patienten, aber auch gehfähige Patienten dekontaminiert werden. Weiterhin besteht die Möglichkeit kontaminiertes Einsatzpersonal zu dekontaminieren.

AB V-DEKON (komplett aufgebaut)

Im Eingangszelt (schwarzer Bereich) werden die Patienten durch den Notarzt gesichtet. Alle hier eingesetzten Einsatzkräfte tragen Gebläse-Schutzanzüge. Die kontaminierten Personen werden entkleidet. Nicht gehfähige Patienten werden von Helfern auf einem Spineboard über ein Transportsystem zur Dekontaminationschleuse im Container gebracht. Gehfähige Patienten werden von Helfern zur Dekontaminationschleuse im Container gebracht.

Eingangszelt/Sichtung (außen)
Eingangszelt/Sichtung (innen)
Eingangszelt/Sichtung (innen)

In der Dekontaminationschleuse werden die Patienten mit geeigneten Reinigungs- / Desinfektionsmittel sowie Wasser zum Abspülen dekontamieniert.

Dekontamination
Dekontaminationseinheit
Spineboard
Dekontaminationseinheit

Im zweiten Zelt (Ausgangszelt - weißer Bereich), werden die Patienten abgetrocknet und mit Einwegkleidung eingekleidet. Helfer führen eine Erstversorgung von Verletzungen durch.

Ausgangszelt (außen)
Ausgangszelt (außen)
Ausgangszelt (innen)

Anschließend werden sie dem Behandlungsplatz zugeführt.

Ansichten:

AB-V-DEKON (Außenansicht)
Dekontaminationsschleuse
Technikraum
AB-V-DEKON (Außenansicht)
Dekontaminationsschleuse
Technikraum
AB-V-DEKON (Außenansicht)
Technikraum
Komplettansicht

Material:

Ersatzstromerzeuger
Zelt+Zubehör (Weißbereich)
Spineboards / Abwassertechnik
Patiententransportsystem
Zelt+Zubehör (Schwarzbereich)
Gebläseeinheiten / Zeltheizung / Leiter
Gebläseschutzanzüge
Ausstattung / Ersatzkleidung
Gebläsefilteranzug mit Zubehör

Weiteres Zusatzmaterial (auf dem Container verlastet):

  • Brauchwasserbehälter 500L                     (2 Stück)
  • Brauchwasserbehälter 5000L                   (1 Stück)
  • Gebläseschutzanzüge - Größe"S"             (2 Stück)
  • Kleideraufbewahrungstaschen                (22 Stück)
  • Kurze Hosen für Einsatzkräfte                (22 Stück)
  • Trinkwasserschlauch                             (25 Meter)
  • PE-Säcke für gebrauchte Schutzanzüge  (22 Stück)

**Material zusätzlich zur Standard-Landesausstattung**

>> weiteres Zusatzmaterial auf dem Gerätewagen Technik